erstellt am: 21.03.2013 | von: | Kategorie(n): News


Ein Artikel im Autoda - der Gebrauchtagen-Blog von Cherie

Verkehrssünder aufgepasst: Falschparken, Rasen und sonstiges Mißachten der Verkehrsregeln werden ab dem 1. April teurer. Ja, ihr habt richtig gehört! Autoda kann auch nichts dafür. Wer kennt das nicht? Morgens hat man´s eilig und nach langer Suche nach einem Parkplatz hat man endlich einen freie Lücke gefunden, zwar nur für eine Stunde, aber besser, als wenn der Chef einem wieder den Hals umdreht. Doch seid euch da mal nicht so sicher. Seht selbst, was Verkehrssünden in Zukunft kosten.

 

Parkschild

Parkschein oder keinen Parkschein?

Ihr habt des öfteren auf den Parkschein verzichtet? Nun, das wird euch in Zukunft einiges kosten-nämlich das Doppelte, statt 5€ werden es ab April 10€ sein. Auch das Bußgeld für das Überschreiten der Parkdauer wird erhöht, denn wer die Parkzeit 30 bis 60 Minuten überschreitet, den kostet das dann 15€ (statt 10€), bei zwei Stunden werden es 20€ und bei bis zu drei Stunden sind dann 25€ fällig. Das Parken auf dem Radweg sollte ihr auch lieber lassen, es sei denn, der Spaß ist euch 30€ wert, mir auf jedenfall nicht! Wer auf die Idee kommen sollte, die Einbahnstraße in die falsche Richtung zu fahren, der darf dann 35€ abstottern. Sogar auf die ordnungsgemäße Beleuchtung sollte man achten, ansonsten kann das einen schon bis zu 35€ kosten (statt bis zu 20€).

 

Die geliebten Punkte in Flensburg

Neu ist außerdem, dass es zukünftig für manche Verkehrssünden keine Punkte in Flensburg mehr gibt, dafür wird das Bußgeld aber um einiges erhöht. Das Mißachten der Winterreifenpflicht, ein Handy am Steuer und Kolonne fahren kosten dann 70€ Strafe. Die ganz Hartgesottenen dürfen dann auch 80€ hinblättern für das Ignorieren des Haltgebots von Polizisten, das Mißachten der Vorfahrt oder das Fahren über Rot , hier erwarten einen dann auch zusätzliche zwei Punkte. Aber auch Radfahrer bleiben nicht von der Bußgelderhöhung verschont. Für Radler, die nicht den Radweg nutzen oder darauf in die falsche Richtung fahren, werden zukünftig 20€ fällig.

 

HalteverbotRaser dürfen sich besonders freuen: Wer über 20km/h innerorts zu schnell fährt, den erwartet nur noch einen Punkt (dafür gibt es momentan noch einen bis vier Punkte). „Besonders schwere Verstöße“ wie beispielsweise Drängeln werden mit 2 Punkten bestraft statt ursprünglich drei bis vier Punkten. Na, das ist doch gut, denkt ihr, aber zu früh gefreut, denn ab Ende 2013 ist man den Führerschein nicht bei 18 Punkten los, sondern schon bei acht Punkten. Haben sich schon mehrere Punkte auf dem Bußgeldkonto angesammelt, gibt es die Möglichkeit, Punkte abzubauen, indem man Aufbauseminare in Fahrschulen besucht, die kosten 200 bis 400€.

 

Bei einem Kontostand bis zu 8 Punkten lassen sich bis zu 4 Punkte “abarbeiten”. Sind es allerdings schon neun bis dreizehn Punkte, kann man nur zwei Punkte mit einem Aufbauseminar abbauen. Bei mehr als 14 Punkten wird das Aufbauseminar dann zur Pflicht, die können dann auch nicht mehr abgebaut werden, nur durch eine so genannte medizinisch-psychologische Beratung, die dann zwei Punkte gutmacht. Ihr seht, Verkehrssünden werden ganz schön teuer, also bloß immer achtgeben, liebe Auto(da)-Fahrer!

 

Mit einem Gebrauchtwagen lässt es sich besonders ordnungsgemäß fahren. ;) Schaut doch mal selbst in unseren Online-Shop.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Vergib die ersten Sterne für diesen Artikel!)
Loading ... Loading ...

 


Ähnliche Artikel:

Tags: , , ,





Autoda - follow us