erstellt am: 03.05.2013 | von: | Kategorie(n): News


Ein Artikel im Autoda - der Gebrauchtagen-Blog von Andreas von Lochow

Die BMW-Modellnamen X3 und X5 verraten doch eigentlich schon alles: Es fehlt etwas Entscheidendes in der Mitte! Dass das nicht so bleiben wird, beweist die diesjährige Shanghai Auto Show, die am ersten Mai startete: Hier rollte erstmals der BMW X4 vor und präsentierte als Konzept das, was so oder so ähnlich im nächsten Jahr in Serie produziert werden soll. Der X4 zeigt sich insgesamt coupéhafter als der X3 und ist, durch seine sportliche Optik, ein größerer Blickparkplatz. Mehr über den sportlichen City-Offroader erfahrt ihr in diesem Artikel.

 

Dynamischer Hingucker

x4_bmwDer X4 ist nicht nur länger, tiefer und breiter als der X3, sondern besitzt auch noch stärker betonte Schultern und das Dach ist stärker eingezogen. Zwar fehlt es dadurch etwas an Kopffreiheit im Fond, doch optisch gewinnt der X3 an Interesse.

 

Die neuen Scheinwerfer blicken etwas finsterer drein und besitzen Voll-LED. Hinzu kommen eine leicht veränderte Niere und schmale Türgriffe, die in der Karosserie versenkt sind. Auch die Farben des X4 präsentieren sich bisher sehr knallig. Vorgestellt wurde der Wagen in grellem Blau und funkelndem Rot.

 

Preislich wird der X3 ebenfalls zwischen dem X4 und dem X5 liegen. Schätzungsweise wird er ungefähr 3000 € mehr kosten als der X3.

 

Das starke M-Modell

Der X4 wird hauptsächlich die Motorenpalette des X3 übernehmen. Im Angebot werden Motoren von 184 bis 313 PS sein. Hinzu kommt ein kräftiges M-Model mit über 400 PS.

 

Der X4 wird serienmäßig mit Allrad angeboten werden. Start-Stopp-Automatik und Head-Up-Display gehören ebenso zur Ausstattung.

 

Das Ladevolumen wird mit 520 Litern genau 30 Liter kleiner als beim X3 sein.

 

Audi Q5 – Der Vergleich

Der Audi Q5 und der BMW X4 könnten sich auf dem Markt in die Quere kommen. Insgesamt ist der X4 eher sportlich und der Audi Q5 positioniert sich stärker als Familien-SUV. Der Audi wirkt auf den ersten Blick etwas braver, bietet aber mehr Platz im Innenraum. Mitfahrer, die größer als 1,90m sind, würden sicherlich nicht lang zögern und sich sofort auf die Rückbank des Audis schwingen.

 

Wir warten gespannt auf den Marktstart in einem Jahr und empfehlen bis dahin unseren X3-Gebrauchtwagentest.

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Vergib die ersten Sterne für diesen Artikel!)
Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel:

Tags: , , , ,





Autoda - follow us