erstellt am: 01.02.2013 | von: | Kategorie(n): Kolumne


Ein Artikel im Autoda - der Gebrauchtagen-Blog von Judith

Welcher Wagen passt zu mir? Lieber groß oder klein, rot oder weiß, Automatik oder Schaltung. Es gibt so viele Dinge und so viele Möglichkeiten. Heutzutage kann sich jeder sein Auto so zusammenstellen, wie er es gerne haben will – super, sage ich.

Denn kein Mensch ist wie der andere (klingt abgedroschen, ist aber so) und somit muss es auch dementsprechend viele Autos geben. Nein, natürlich gibt es keine Millionen von verschiedenen Wagen, aber doch bieten die Modelle die Möglichkeit sich auszutoben.

 

Also, was würde wohl zu mir passenMINI_scheinwerfer…? Sportlich, kreativ und auf keinen Fall langweilig. Das sind Attribute, die auch für mein Auto gelten sollten. Fangen wir mal mit der Kreativität an: Schon bei der Farbe kann ich mich nicht wirklich entscheiden. Eigentlich finde ich rot total cool. Vorteil hierbei wäre, dass man den Wagen auch leicht wiederfinden könnte, denn das Rot würde aus der Masse der Autos auf dem Parkplatz hinausleuchten. Aber spiegelt die Farbe nicht auch eine gewisse Naivität, wie die eines kleinen Mädchens wieder? Rot war schon immer die Lieblingsfarbe der kleinen Barbiepuppen-spielenden Mädchen. Will man so auch noch mit 20 Jahren angesehen werden? Dann vielleicht doch lieber schwarz. Ein schönes glänzendes Schwarz. Das strahlt Souveränität und Ernsthaftigkeit aus. Gleichermaßen sieht es auch noch super edel aus – vorausgesetzt es ist frisch geputzt und glänzt so wie am ersten Tag. Weiße Autos finde ich überhaupt nicht schön. Sie erinnern mich immer ein wenig an die Wagen der Omis und Opis, genauso wie silberne.

 

Da ich mich bei der Farbe noch nicht so entscheiden konnte, nehmen wir erst einmal das Modell unter die Lupe. Ich wohne in der Stadt, kleine Lücken sind hier an der Tagesordnung. So fallen große Schlachtschiffe á la Hummer H2 schon mal gleich raus. Aber auch zu klein sollte er nicht sein, denn ich will vielleicht mal mehr als nur eine Person mitnehmen – ein Viersitzer muss es da schon sein. Okay, zugegebener Maßen bleiben jetzt noch so gut wie alle anderen Modelle übrig, aber was ist denn so schlimm daran. Jetzt muss erst mal nach der Optik entschieden werden. Denn auch hier fährt das Auge mit. In ein hässliches Modell setzt ich mich gar nicht erst, denn wenn das die Leute sehen würden ;) Das beste Beispiel für eines der hässlichsten Autos ist der Fiat Multipla. Keine zehn Pferde würden mich zum Kauf dieses Wagen bewegen können – wem geht es da genauso?

 

MINI Cabrio

Also mich spricht die Form der MINI Cooper einfach an. Ich kann auch gar nicht so genau sagen warum, vielleicht ist das auch so ein Frauen- oder Modeding. Keine Ahnung. Den finde ich richtig toll. Genug Platz um auch zu viert umherfahren zu können und trotzdem ist es keine Limousine, die in keine Parklücke passt. Und auch bei den Farben kann er mich vollkommen überzeugen. Hier muss ich mich nämlich nicht für eine entscheiden, sondern kann beruhigt das edle Schwarz wählen, in Kombination mit einem Hauch Mädchen, nämlich einen roten Dach. Perfekt!

 

Das am Anfang von mir genannte „auf keinen Fall langweilig“…keine Ahnung ob der MINI dem gerecht wird. In meinen Augen schon, aber über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. :)

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Vergib die ersten Sterne für diesen Artikel!)
Loading ... Loading ...

Ähnliche Artikel:

Tags: , , ,





Autoda - follow us