erstellt am: 05.12.2012 | von: | Kategorie(n): Gebrauchtwagentest


Ein Artikel im Autoda - der Gebrauchtagen-Blog von Verena

Die Mercedes C-Klasse gibt es in Deutschland seit 1993 und mittlerweile ist es bereits die dritte Generation, die als Limousine , Kombi, Coupé und Sportcoupé erhältlich ist. Wir testen die fünftürige Kombilimousine, den Mercedes C 350 CDI BlueEFFICIENCY T-Modell Avantgarde 7G-Tronic Plus, mit 195 kW und 295 PS.

 

mercedes_c_klasseSo sieht sie aus: Die Karosserie wirkt sehr elegant und schlicht. Nichts schockiert. Nichts überrascht. Die Kanten sind fein verarbeitet, die Türen schließen sich glatt. In die zentrale Türverriegelung ist der Tankverschluss integriert, es klickt, wir setzen uns.

 
Wir sehen uns um: Im Innenraum setzt sich der hochwertige Eindruck fort. Die Kunststoffe sind präzise angepasst und die Sitze sind einwandfrei gefertigt. Das Leder ist von hoher Qualität, allerdings mit einfachem Hartplastik kombiniert.

 

Den Kopf verrenken: Und feststellen, dass sich an der Rundumsicht meckern lässt. Die B- und C-Säulen sind relativ breit, sie behindern die Sicht zur Seite und nach schräg hinten. Das kann für Fahrradfahrer gefährlich werden. Positiv hingegen sind die großen Außenspiegel, die mit ihrem asphärischen Bereich den toten Winkel überbrücken können. Der automatisch abblendende Spiegel, der optional erhältlich ist, bekommt ebenfalls ein Plus. Empfehlenswert sind die Parksensoren, die optisch und akustisch beim Einparken unterstützen.

 

Und das Gepäck? Findet Platz im 355 Liter-Kofferraum, dessen Volumen sich bei umgeklappter Rückbank auf 670 Liter steigern lässt. Gegen Aufpreis lässt sich die Heckklappe elektrisch öffnen und schließen. Das Beladen ist einfach zu handhaben, die Ladekante besitzt das perfekte Niveau. Die Ausleuchtung des Gepäckabteils durch zwei Leuchten bei Nacht überzeugt!

 

Wir fahren los: Die Instrumente sind allesamt sehr gut ablesbar. Schalthebel und Pedale sind ideal angeordnet, das Lenkrad lässt sich auf die gewünschte Höhe verstellen. Die Bedienung geht intuitiv von der Hand. Auf den Vordersitzen hat man ausgesprochen viel Platz, hinten ist es ähnlich, bloß der Platz in der Mitte ist eher für kurze Strecken geeignet.

 

Ab auf die Landstraße: Gasgeben macht Freude. Die 265 PS besitzen viel Kraft und die 620 Nm drücken einen in den Sitz. In nur 3,5 Sekunden beschleunigt die C-Klasse von 60 auf 100 – Überholvorgänge sind somit kein Problem. Mit ESP liegt man auch bei hohen Geschwindigkeiten sicher in den Kurven. Der Verbrauch ist mit 6,5 Litern Diesel auf 100 km völlig in Ordnung, was nicht zuletzt der Start-Stopp-Funktion zu verdanken ist.

 

Wir machen uns auf den Rückweg und haben im Grunde nichts zu meckern. Bloß bei dem Preis kann man leichte Kopfschmerzen bekommen: 50.000 Euro ist erst der Einstieg, zusätzlichen Ausgaben sind praktisch keine Grenzen gesetzt. Günstiger geht es selbstverständlich, wenn man sich unsere Gebrauchtwagen ansieht, dort gibt es die C-Klasse schon ab 14.850 Euro.

 

Datenblatt:

Fahrzeugname Mercedes C 220 CDI BlueEfficiency Coupé 7G-Tronic Plus
Preis 39954 Euro
Aufbau Coupé
Anzahl der Türen 2
Anzahl der Sitze 4
Antriebsart Heckantrieb
Anzahl Gänge 7
Motorart Diesel
Anzahl der Zylinder 4
Anzahl der Ventile pro Zylinder 4
Hubraum 2.143 ccm
maximale Leistung KW 125
maximale Leistung PS 170
maximales Drehmoment 400 Nm
Höchstgeschwindigkeit 231 km/h
Beschleunigung 0 bis 100 km/h 8,1 Sek.
Schadstoffklasse Euro5
Leergewicht 1.630 kg
Länge 4.590 mm
Höhe 1.406 mm
Radstand 2.760 mm
maximale Zuladung 470 kg
Kofferraumvolumen 450 Liter
Dachlast 100 kg
Tankvolumen 59 Liter
Kraftstoffart Diesel

Ähnliche Artikel:

Tags:





Autoda - follow us